Erfolgreiche Debattanten des Gymnasium Eltville

Vergangenen Dienstag fand der Jugend debattiert-Regionalentscheid 2018 in der Gutenbergschule in Wiesbaden statt. Dort behaupteten sich die Schulsieger*innen des Regionalverbands Wiesbaden-Rheingau-Taunus-Kreis gegeneinander. Das Gymnasium Eltville durfte sich gleich mehrfach freuen: Dominik Lawetzky gewann den ersten Platz der Sekundarstufe II, überdies erreichte Leo Wenzel den zweiten Platz der Sekundarstufe I; beide werden beim Regionalsiegerseminar und beim Landesentscheid, der am 22. März stattfindet, teilnehmen.

Vom Schulfinale zum Landesentscheid Am Gymnasium Eltville findet Jugend debattiert im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft (AG) statt. Nicolas Simon, Deutsch- sowie Politik- und Wirtschaftslehrer, unterstützt die Schüler*innen dabei, ihre Fähigkeiten kontinuierlich auszubauen. Der diesjährige Wettbewerb startete am Gymnasium Eltville mit dem Schulfinale, wo die besten Debattant*innen der Schule gegeneinander antraten. Das Thema der Sekundarstufe I war: „Soll im Sportunterricht auf Notengebung verzichtet werden?“; die Sekundarstufe II debattierte über die Frage, ob Cannabis in Deutschland legalisiert werden solle.

Die jeweils zwei besten, in dem Fall Linnéa Moore (9b) und Leo Wenzel (9d) sowie Dominik Lawetzky (Ea) und Marlon Terboven (Q1), gingen ins Regionalfinale. Dort durfte sich das Gymnasium Eltville gleich mehrfach freuen. Nicht nur war die gesamte Jugend debattiert-AG zur Unterstützung der Schulsieger mitgekommen, sondern auch der ehemalige Schüler David Stumpf, der vom Gymnasium Eltville bis in das Bundesfinale kam.

„Und wieder darf sich Eltville freuen“, hieß es, denn gleich drei Eltviller Gymnasiasten kamen in die Finalrunden. Im Finale der Sekundarstufe I wurde über die knifflige Frage „Soll Videoüberwachung auf Bahnhöfen mit automatisierter Gesichtserkennung ausgestattet werden?“ debattiert. Die Sekundarstufe II hatte die hochaktuelle Fragestellung: „Sollen in stark belasteten Großstädten Diesel-Fahrverbote erlassen werden?“.

Was ist Jugend debattiert?

Jugend debattiert ist ein bundesweiter Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Schüler*innen sollen Spaß an der Debatte entwickeln und gleichzeitig die Möglichkeit haben, sich mit anderen zu messen. Die Themen für die Debatten sind in einem Pool vorgegeben, wobei zwischen Sekundarstufe I (8. - 10. Klasse) und Sekundarstufe II (11. - 12./13. Klasse) unterschieden wird. Juror*innen bewerten die Debattanten, wobei sie auf die Sachkenntnis, das Ausdrucksvermögen, die Gesprächsfähigkeit und die Überzeugungskraft achten.

Weitere Termine

Landesentscheid Hessen in Hanau: 22. März 2018

Landesfinale Hessen beim HR in Frankfurt: 17. April 2018

Text: Dominik Lawetzky

Fotos: u.a. David Stumpf, Zoë Picard, Gregori Weber und Sven Junker