Traditionelle Brett- und Kartenspiele

Jeden Morgen trifft sich das Projekt „Traditionelle Karten- und Brettspiele“ von der zweiten bis zur sechsten Stunde im Raum 224. Die Leiterin dieses Projektes Frau Gulitz führt die 15 Teilnehmer in die Welt der traditionellen Brettspiele ein. Dort werden viele Spiele zunächst erklärt und im Anschluss ausprobiert. Ein Beispiel dafür ist  Skat, ein 200 Jahre altes Spiel, bei dem man gleichzeitig rechnen und kombinieren muss. Auch andere bekannte Spiele werden hier gespielt, darunter Mühle und Dame.

Bei den Teilnehmern und Frau Gulitz herrscht eine entspannte und ruhige Atmosphäre, die zum Ausklingen des Schuljahres dient. So können sie sich ganz auf das Spielen konzentrieren.

Als Ziel dieser Projektwoche sieht Frau Gulitz, dass die Teilnehmer eine Alternative für das Spielen am Smartphone finden. Außerdem ist die Wiedernutzung von den zahlreichen Spielen  nach der Projektwoche  auch von Vorteil. Die Smartphones dürfen in diesem Projekt nur zum Musikhören benutzt werden, dabei aber nur auf einem Ohr, damit man die Konzentration beibehält.

Insgesamt ist  „Traditionelle Karten- und Brettspiele“ ein sehr interessantes Projekt, bei dem man  zu spielen lernt und alternative Freizeitbeschäftigungen findet.

Lauris Ommert(8c), Tim Eppens(8c)