Roseneis, Störche und die Kathedrale

Am 8. Juni sind die Französischklassen der Jahrgangsstufe 7 nach Straßburg gefahren.

Während der Fahrt gab es interessante Schülervorträge über diese schöne Stadt im Elsass. Nach dreistündiger aber lustiger Fahrt durch den Regen waren wir endlich am Ziel.

Als erstes haben wir die Hauptsehenswürdigkeit besichtigt:

La cathédrale / das Straßburger Münster. Als wir rechts in eine kleine Seitenstraße abgebogen sind, ragte sie plötzlich vor uns in die Höhe: gigantisch, prächtig und wunderschön!!! Es war eine ganz besondere Atmosphäre in der Kirche, wenig Licht fiel durch die Fenster dieses tausend Jahre alten Bauwerks.

Nachdem wir die prunkvolle Orgel und die astronomische Uhr bestaunt hatten, sind wir die 329 Stufen zum Turm hinaufgestiegen. Das Wetter erlaubte uns einen eindrucksvollen Ausblick über die ganze Stadt.

Anschließend hatten wir kurz Zeit, um die Souvenirshops um die Kirche herum zu besuchen. Dort gab es unter anderem Plüschstörche, diese Tiere sind das Wahrzeichen des Elsass. Außerdem haben sich viele von uns ein Eis gegönnt, die Kugeln waren nicht nur sehr lecker, sondern auch rosenförmig.

Auf dem Weg ins „Petite France“ haben wir noch Halt in einer Boulangerie gemacht: frisches Baguette, Croissants und Macarons, c’est bon!! Petite France ist ein malerisches Viertel mit vielen Gässchen, Cafés und alten Fachwerkhäusern. Es wird von dem kleinen Fluss Ill durchzogen, über den es zahlreiche kleine Brücken gibt.

Zum Abschluss waren wir dann noch in einem großen Supermarché: Da gibt es einfach alles!! Am beliebtesten waren Süßigkeiten und Kekse, die man bei uns nicht kaufen kann.

Strasbourg est super!! À plus!!

Klasse 7c