Die Schulkonferenz*

ist das höchste Gremium in der Schule!

In der Schulkonferenz beraten und entscheiden die Vertreter der Eltern, der Schüler sowie der Lehrer und Schulleitung gemeinsam über die Bildungs- und Erziehungsarbeit des Gymnasiums.

Relevante Beschlüsse der Schulkonferenz werden in der Regel von der Schulleitung mitgeteilt. Darüber hinaus werden wichtige Informationen über die Elternbeiräte an die Eltern weitergegeben.

Zusammensetzung

Am Gymnasium Eltville setzt sich die Schulkonferenz wie folgt zusammen:

  • die Schulleiterin (Vorsitzende der Konferenz durch das Amt)
  • 6 Lehrervertreter
  • 3 Elternvertreter
  • 3 Schülervertreter


Aufgaben

ergeben sich aus dem Hessischen Schulgesetz HSchG §128 ff.

Sie berät über alle wichtigen Schulangelegenheiten und vermittelt bei Meinungsverschiedenheiten. Die Schulkonferenz kann gegenüber anderen Konferenzen Empfehlungen abgeben. Die

Empfehlung muss dann auf der nächsten Sitzung dieser Konferenz beraten werden

Entscheidungen z.B. über:

  • Schulprogramm
  • Schulordnung
  • Freiwillige Unterrichts-, Betreuungs- und Ganztagsangebote
  • Grundsätze für Hausaufgaben und Klassenarbeiten
  • Mitarbeit von Eltern und anderen Personen
  • Zusammenarbeit mit anderen Schulen und Organisationen, Schulfahrten
  • den schuleigenen Haushalt
  • Unterricht an sechs statt an fünf Wochentagen
  • Stellungnahmen und Empfehlungen zu Beschwerden

Anhörungsrecht zu Themen wie z.B.:

  • Änderung der Schulorganisation
  • Schülerbeförderung und Schulwegsicherung
  • Namensgebung der Schule
  • Wissenschaftliche Forschung (z. B. Universitäten)
  • Beauftragung der Schulleitung (bei Besetzung einer Schulleiterstelle)


Arbeitsweise

Die Leitung bzw. Einberufung der Schulkonferenz liegt in der Verantwortung der Schulleiterin

Eine Sitzung erfolgt mindestens einmal pro Halbjahr. Die Beschlussfähigkeit ist erreicht, wenn mindestens 50% der Mitglieder anwesend sind. Kann ein Vertreter nicht teilnehmen, so rückt der nächste Ersatzteilnehmer nach. Dabei gilt die Reihenfolge anhand des Wahlergebnisses. In der Regel werden Abstimmungen offen durchgeführt. Dabei ist eine Mehrheit der Anwesenden für eine Zustimmung nötig, Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen zählen nicht mit.

Bei unaufschiebbaren Angelegenheiten kann die Schulleiterin Entscheidungen direkt treffen. Sie muss dann aber unverzüglich an die Mitglieder der Schulkonferenz berichten und einen Beschluss herbeiführen.

Weiterführende Links

Mit dem Aufruf einer dieser Seiten verlassen Sie den Webauftritt des Gymnasiums Eltville.

*auf der Seite sind alle Funktionen in der umgangssprachlichen Form geschrieben, wenn es sich um allgemeine Aussagen handelt. Alle Rollen stehen damit sinnbildlich sowohl für die weibliche als auch die männlich Variante.