Hochklassiges Finale beim Vorlesewettbewerb

Linnea Moore (6d) setzt sich bei Leswettbewerb des Börsenvereins am Gymnasium Eltville durch / Drei starke Konkurrentinnen

Linnea Moore hat den Lesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels am Gymnasium Eltville gewonnen. Die Sechstklässlerin setzte sich im Finale gegen Marlene Schulz (6a), Lisa Mosbach (6b) und Patricia Wende (6c) durch. Alle vier waren zuvor in ihren Klassen siegreich gewesen.

Dabei hieß es für Linnea, Nervenstärke zu beweisen. Schließlich musste sie sich mit ihren Konkurrentinnen einer öffentlichen Lesung vor dem gesamten Jahrgang stellen. In der ersten Runde stellte sie ihren Mitschülern Eva Ibbotsons Jugendbuch „Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet“ vor, mit dem sie zuvor den klasseninternen Wettbewerb gewonnen hatte. Darin geht es um die Flucht eines Prinzen aus Berganien, einem fiktiven Nachbarland Deutschlands, vor Hitler.

Linnea präsentierte Ibbotsons Werk ausdrucksstark und konzentriert. Das war auch notwendig, da ihre Konkurrentinnen ihr dicht auf den Fersen blieben. Während Marlene Schulz Kerstin Giers Roman „Silber“ vorstellte, präsentierte Lisa Mosbach Kai Meyers Thriller „Teuflisches Halloween“ und Patricia Wende brachte ihren Mitschülern Kathy Reichs Krimi „Virals“ näher.  

Im zweiten Durchgang mussten die vier Finalistinnen jeweils einen Auszug aus einem ihnen unbekannten Text vorlesen. Dabei handelte es sich um Antje Herdens Kinderbuch „Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet“. Auch hier stellte Linnea ihr Können eindrucksvoll unter Beweis.

Die Schulgemeinde wünscht ihr nun alles Gute für den Kreisentscheid im kommenden Jahr!

 

 

Text und Fotos: Lothar Wiesemann

04.12.2014