Gut gelaunt in die nächsten 25 Jahre

Mit einem heiteren und vielseitigen Sommerkonzert begingen die Schülerinnen und Schüler der Musikklassen und AGs unserer Schule bei sommerlichen Temperaturen den 25. Geburtstag des Gymnasiums Eltville. In ihrer Begrüßung zu Beginn des Konzerts erinnerte Frau Morschheuser an die Gründung der Schule im Schuljahr 1988/89 und die Einrichtung der gymnasialen Oberstufe 2005. Besonders würdigte sie hierbei noch einmal die großen Verdienste ihres inzwischen leider verstorbenen Vorgängers Bernward Messer, dem die Schulgemeinde sehr viel verdanke. Dass sich sein Einsatz gelohnt habe, könne man einmal mehr am aktuellen Konzert ablesen. In den letzten Jahren habe sich das Gymnasium Eltville ganz allmählich zu einer Schule mit musikalischem Schwerpunkt entwickelt, was man auch daran ablesen könne, dass im kommenden Schuljahr aufgrund der großen Nachfrage erstmals zwei Musikklassen gebildet würden.

Das Konzert wurde eröffnet vom Schulorchester unter der Leitung von Herrn Haueisen. Der Bogen reichte dabei von Georg Friedrich Händel bis zu Viva la Vida von Coldplay. Erstmals kam in diesem Jahr auch die neu erworbene Kesselpauke zum Einsatz.

Die Streicherklasse unter der Leitung von Frau Voß bestritt den nächsten Programmpunkt und konnte - teilweise verstärkt durch die Trommel-AG - zeigen, was sie in einem Jahr gelernt hatten. Unter den gespielten Stücken waren Ohrwürmer wie „Old MacDonald“ und „Bruder Jakob“. Eine außergewöhnliche Darbietung stellte auch der von Frau Voß zusammengestellte Gießkannen-Rap dar.

Während der Pause konnten sich Zuschauer und Darbietende an Snacks und Getränken stärken, die von den Schülern des nächsten Abiturjahrgangs verkauft wurden. Der Erlös fließt in die Abikasse. Die Pause bot ebenfalls Gelegenheit, eine Kunstausstellung mit vielfältigen Schülerarbeiten zu bewundern, die von den Kunstlehrerinnen Frau Krüger und Frau Hoberg zusammengestellt worden war.

Nach der Pause hieß es dann schon Abschied nehmen, zumindest für die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse der Jahrgangsstufe 6, die nach zwei Jahren gemeinsamen Lernens und Musizierens ihren letzten gemeinsamen öffentlichen Auftritt hatten. Unter der Leitung von Frau Rick wurde der Bogen von der „Ode an Europa“ (von Jan de Haan aus der als „Eurovisionsmelodie“  bekannten Melodie von Marc-Antoine Charpentier und der Ode an die Freude von Ludwig van Beethoven zusammengestellt).bis hin zur Filmmusik von „Pirates of the Caribbean“ geschlagen. Frau Rick dankte in ihrem Grußwort (auch im Namen ihrer Kolleginnen und Kollegen) für die hervorragende Zusammenarbeit mit der Rheingauer Musikschule, ohne die die Musikklassen am Gymnasium Eltville in dieser Form nicht möglich wäre.

Krönender Abschluss des Konzerts war dann einmal mehr der Auftritt der Big Band, ebenfalls unter der Leitung von Frau Rick. Im Repertoire standen Klassiker aus Jazz und Pop, wie „Take the A Train“ von Duke Ellington“, „New York, New York“ von Frank Sinatra oder „Music“ von John Miles.

Zum Abschluss gab es noch einmal viel Lob von Frau Morschheuser für alle Beteiligten, die nicht nur Leistungen, sondern Spitzenleistungen geboten hätten, und Weinpräsente an die beteiligten Musik- und Kunstlehrerinnen und  -lehrer. Bernward Messer, selbst begeisterter Musiker, hätte (darin waren sich die Zuschauer einig) an dem Abend seine Freude gehabt.

Text und Bilder: HJ.Molsberger