Frankreichaustausch des Gymnasiums Eltville 

Nach einem Besuch von 25 deutschen Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase des Gymnasiums Eltville in Metz vor den Osterferien fand jetzt der Gegenbesuch statt: Eine Woche lang  besuchten 25 Schüler der Klasse 11 des Lycée Georges de la Tour in Metz, begleitet von ihren Lehrkräften Jérôme Thiébault und Mme Carole Belincort die Eltviller Partnerschule und absolvierten ein umfangreiches schulisches und gesellschaftliches Programm. Von Eltviller Seite wurde das Programm durch die Französischlehrerinnen Simone Bendinger, Silvia Rapp, Petra Rick und Almut Urban betreut, nachdem der Besuch der Eltviller Gruppe in Frankreich von Marie-Claire Berkes und Petra Rick begleitet worden war.

Nach einer Schulbesichtigung am Montag Vormittag und einem gemeinsamen Mittagessen hatten Deutsche und Franzosen zunächst etwas Zeit, sich wiederzusehen, bevor dann um 15.00 Uhr ein Empfang für die französischen und deutschen Teilnehmer durch den Bürgermeister Patrick Kunkel stattfand. (deutsche Lehrkräfte: Frau Rapp, Frau Rick, Frau Urban).

Am Dienstag stand dann ein ganztägiger Ausflug nach Speyer auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler besichtigen das Aquarium "Sealife“ und nahmen dann an einer Führung durch die Altstadt mit ihrem weltberühmten Dom teil.

Eher sportlich verlief dann der Mittwochvormittag, den die Gruppe in der geht Kletterhalle in Wiesbaden verbrachte.

Ein zweites kulturelles Highlight bot dann wiederum der Donnerstag mit einer ganztägigen Fahrt in die Goethestadt Frankfurt statt. Auch hier durfte natürlich ein Stadtrundgang nicht fehlen, nachdem die Schülerinnen und Schüler zunächst an einer Führung durch den Hessischen Rundfunk teilnehmen durften.

Am Donnerstagabend war dann schon Zeit für eine Abschiedsfeier, denn am Freitagmittag ging es, nachdem  die französischen Gäste am Vormittag  ihre deutschen Austauschpartner noch einmal in den Unterricht begleiteten, zurück nach Metz. Für beide Seiten war damit eine erlebnisreiche Woche zu Ende gegangen, in der die französischen und deutschen Teilnehmer nicht nur ihre Fremdsprachkenntnisse verbessern, sondern auch viele neue persönliche Freundschaften knüpfen konnten.  

Text: Almut Urban / Hans Jürgen Molsberger

Bild: Die französischen Gäste mit ihren deutschen Austauschpartnern beim gemeinsamen.