Alice im Land der Wunder

Für ein letztes Highlight im Schuljahr 2011/12 sorgte die Theater-AG unter der Leitung von Herrn Dr. Wollek: Was geschah damals eigentlich wirklich mit der kleinen Alice im Wunderland? Die wahren Begebenheiten wurden von den Schülerinnen und Schülern der AG akribisch recherchiert, aufgeschrieben, musikalisch aufgepeppt und in Szene gesetzt. Das Ergebnis konnte sich im wahr­sten Sinne des Wortes sehen und auch hören lassen:

Alles beginnt in einer Lateinstunde am Gymnasium Eltville. Alice schläft ein und begegnet im Traum den Figuren, die man schon aus der bekannten Fassung der Geschichte von Lewis Carroll kennt: Da sind Katze und Maus, Hase und Hutmacher, Taube und Raupe und noch einige mehr, nur alle noch etwas abgefahrener und durchgedrehter als im Original. Und alle verschwinden irgendwann mit der Begründung, sie müssten dringend zur Party der Herzogin.

Irgendwann landet dann auch Alice bei dieser Party, aber so richtig nett ist man dort eigentlich nicht zu ihr, und so ist sie zum Schluss doch froh, wieder in ihrer Lateinstunde am Gymnasium Eltville aufzuwachen…

Die Darsteller wurden am Ende von ihren Mitschülern mit reichlich Applaus bedacht; Frau Morschheuser dankte ihnen wie auch dem Leiter Christian Wollek für die gelungene Aufführung mit vielen netten Ideen.

 HJ. Molsberger

Bilder: A. Bäcker