Fremdsprachentag am Gymnasium Eltville

Foto: Die Lateiner der Einführungsphase vor der Porta Nigra

Wie schon in den vergangenen Jahren fand am Donnerstag, dem 27.10.2011 wieder ein besonderer Fremdsprachentag für die Jahrgangsstufen 7, 8 und E statt.


Dabei nahmen die Französischschüler und -schülerinnen zusammen mit ihren Lehrkräften am Cinéfête, einer Veranstaltung des Caligari in Wiesbaden, teil. Bei diesem Filmfest werden Schulklassen französische Filme in der Originalsprache vorgeführt. In diesem Jahr stand der Film „Le premieur jour du reste de ta vie“ (Deutscher Titel: „C‘est la vie - So sind wir, so ist das Leben“) auf dem Programm. Der Film ist in fünf Kapitel unterteilt, die jeweils das Leben eines Familienmitglieds in den Mittelpunkt stellen. Die Filmvorführung wurde mit Hilfe von Materialien, die der Veranstalter zur Verfügung stellt (Dossier pédagogique) in der Schule vor- und nachbereitet.


Bei den Lateinern gab es zwei Programmpunkte: Die Jahrgangsstufen 7 und 8 wurden von ihren Lehrern durch das römische Mainz geführt und besuchten dabei unter anderem das Römische Theater, den Drususstein, die Reste der römischen Wasserleitung bei Bretzenheim sowie als Höhepunkt die Ausgrabung des Isis- und Magna-Mater-Tempels in der Römerpassage.


Für die Einführungsphase gab es in diesem Jahr eine Premiere: Bei einem ganztägigen Ausflug ins römische Trier besuchten sie unter anderem die Porta Nigra, die mittelalterliche Altstadt mit dem Dom, die Konstantinsbasilika und die Kaiserthermen sowie das Amphitheater vor den Toren der Stadt. Am Nachmittag gab es dann auch noch etwas freie Zeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.